Ausstellungsliste nach Galerien
 

Rudolf Hradil

Stillleben

 GALERIE WELZ
 02.06 - 10.07.2021

 

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 1. Juni 2021, 15 - 19 Uhr


Bild
BLUMEN IN GRÜNER VASE - 1990, Aquarell auf Aquarellkarton, 50,1 X 35,6 cm

Stillleben gehören zu den bevorzugten Motiven Rudolf Hradils. Selten gibt es bei Hradil das eindeutig aus der Umgebung ausgegrenzte Stillleben. Von allen Seiten fließt der Umraum der Landschaft oder des Interieurs in sie ein. Eine präzise Eingrenzung des Stilllebens als Sondergattung seines Schaffens ist nicht möglich. Vielmehr setzt der Künstler einzelne Bausteine zu etwas Stilllebenhaftes zusammen.

Bild
PHLOX - um 2005/2006, Öl auf Leinwand, 105 x 75 cm

Rudolf Hradil, 1925 in Salzburg geboren, studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Stipendien und Arbeitsaufenthalte führten ihn u. a. nach Frankreich, England, in die USA, in die Schweiz und nach Italien. Mit seinem graphischen und malerischen Oeuvre ist er in zahlreichen staatlichen und öffentlichen Sammlungen des In- und Auslandes vertreten, u. a.: Graphische Sammlung Albertina, Wien; Salzburg Museum; Museum der Moderne, Salzburg; Palazzo Strozzi, Florenz; Museo di Roma; Sammlung Würth, Künzelsau; Sammlung Essl, Klosterneuburg. Strabag Artcollection, Wien; Sammlung Liaunig, Neuhaus.
Rudolf Hradil, Maler, Druckgraphiker, Zeichner und Aquarellist, lebte und arbeitete in Salzburg und Wien.

Bild
STILLLEBEN, Öl auf Sackleinwand, ca. 90,5 x 64 cm

Ende Juni 2021 erscheint im Müry Salzmann Verlag die Publikation
Rudolf Hradil. Stillleben
mit einem Text von Nikolaus Schaffer