Ausstellungsliste nach Galerien
 Ausstellungsliste nach Künstlern

geometric stories


kuratiert von Judith P. Fischer


 ecoart Galerie
 23.10.2018 - 01.03.2019




ecoart Kommunikation über Bildende Kunst

Seit mehr als 20 Jahren lädt ecoplus Künstlerinnen und Künstler ein, ihre Kunstwerke in den Räumlichkeiten der ecoplus zu präsentieren. Dabei steht die Begegnung und der Dialog zwischen den Menschen im Fokus des Ausstellungsgeschehen.

bild
Ernest A. Kienzl, »Tangentialkurvenfigur«, 2014

bild
Ernest A. Kienzl

In der Ausstellung geometric stories zeigen Künstlerinnen und Künstler aus Niederösterreich und Bulgarien ein facettenreiches Spektrum ihres malerischen, zeichnerischen, druckgrafischen und bildhauerischen Schaffens.

bild
Darina Peeva, »System error«, 2016

bild
Darina Peeva

Die Linie, der Kreis, das Quadrat, das Rechteck, das Dreieck – im Sinne einer geometrischen Ordnung – bilden oftmals den Ausgangspunkt unterschiedlicher Geschichten, die hier bildnerisch erzählt werden. Farbe spielt dabei als Auslöser von Emotion und Empfindung eine wichtige Rolle.

bild
Krasimira Stikar, »Kreuz 2«, 2017

bild
Krasimira Stikar

Die Werke ERNEST A. KIENZLS (Niederösterreich) zeigen in ihrer Zeichenhaftigkeit und ihrem geometrischen Gestaltungssystem eine unverwechselbare Identität. DARINA PEEVA (Bulgarien) nutzt ihre hervorragenden technischen Kenntnisse, um inhaltliche Aussage, Bildkomposition und Wahrnehmung miteinander zu verbinden, wobei die Bildmontage ein wesentliches Kompositionsprinzip darstellt. KRASIMIRA STIKAR (Bulgarien) setzt Formen und Symbole zueinander in Beziehung und zeigt gleichzeitig ein spannendes Wechselspiel zwischen Linie und Fläche. MICHAEL WEGERERS (Nieder österreich) künstlerischer Arbeitsschwerpunkt liegt in der Untersuchung kultureller und historischer Wahrnehmungen in Text und Bild und der daraus resultierenden Umsetzung in den Medien Druck grafik, Siebdruck, Objektkunst, Zeichnung und Video. Im Rahmen der Vernissage führt uns der Gitarrist MAK GRGIC (Slowenien) in die Welt des Films mit Beispielen aus seinem internationalen Projekt „Cinema verismo“.

bild
Michael Wegerer, »Little is left to tell«, 2007

bild
Michael Wegerer